Webseiten einfach selber pflegen!

Vor der Nutzung eines CMS ist dessen Installation und Konfiguration auf einem Webserver notwendig. Nach Fertigstellung dieser Arbeiten erhält der Kunde ein Werkzeug an die Hand, das es ihm ermöglicht, seinen Internetauftritt weitgehend selbst zu organisieren, zu pflegen und nach eigenen Bedürfnissen zu erweitern. Zum großen Teil ohne jegliche Programmierkenntnisse.

Der integrierte WYSIWYG-Editor (WYSIWYG steht für das Prinzip “What You See Is What You Get” bzw. „Was du siehst ist, was du bekommst.“) ermöglicht die Formatierung von Inhalten auf eine sehr einfache Weise, ähnlich eines Dokumentes in MS Word. Das Erstellen neuer Inhaltsseiten und das Verlinken dieser Seiten innerhalb der Navigation wird per Knopfdruck ausgelöst, neue Dateien (Grafiken, Downloadfiles etc.) werden durch einfachen Datei-Upload hinzugefügt.

Über die Rechtevergabe können Artikel durch verschiedene Personen mit verschiedenen Berechtigungen erstellt und freigegeben werden. Ein einheitliches Erscheinungsbild ist gewährleistet, da das Design über das Template gesteuert wird.

Weiterhin existieren zahlreiche Module und Komponenten, die mit geringem Aufwand in das System integriert werden können. Beispielsweise die Suchfunktion über alle Inhalte der Website oder das Newslettermodul, bei dem die einzelnen Newsletter einfach innerhalb des CMS als Content erstellt und per Knopfdruck versendet werden können.

Auch finanziell ist der Einsatz eines CMS-Systems lohnend. Die Kosten für einen Internetauftritt per CMS sind meist nicht höher als für Seiten, die ohne CMS erstellt werden. Im Gegenteil, die zahlreichen Module, die mit geringem Aufwand im CMS eingesetzt werden können, ersparen den relativ großen Aufwand, der bei der Programmierung “von Hand” anfallen würde. Auch die Folgekosten sind durch den Einsatz eines CMS gering. Denn, auch wenn der Kunde Inhalte an einen Dienstleister weitergibt, muss er diese in verständlicher Form speichern. So ist es kaum relevant, ob er die Texte in Textfiles sichert oder direkt im System einpflegt. Auch das Verlinken neuer Seiten über das Menü ist in einem gut konfigurierten System sehr leicht möglich….

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Pflege und Organisation von (umfangreichen) Websites kann weitgehend in Eigenleistung des Kunden erledigt werden, dadurch ergeben sich erhebliche Einsparungen an den laufenden Kosten
  • viele fertige Module und Komponenten stehen zur Verfügung, die mit geringem Aufwand integriert werden können – auch dies spart erhebliche Folgekosten (Bsp: Newslettermodul, Suchfunktion, Bannermanager, Pdf-Generierung u.v.m.)
  • die Contentpflege ist von jedem PC mit Internetzugang aus möglich, weitere Software wird nicht benötigt
  • durch die Trennung von Inhalt und Design ist ein einheitliches Erscheinungsbild innerhalb der Website gewährleistet, Änderungen am Layout können sehr schnell umgesetzt werden: geändert wird lediglich das Template und ein zugehöriges css-file
  • der Zugang zum Backend erfolgt über die Rechtevergabe in Form von Redakteuren, Editoren und Administratoren – gleichzeitiges Arbeiten mehrerer Berechtigter in verschiedenen Bereichen ist möglich
  • das Veröffentlichen und Archivieren von Inhalten ist zeitgesteuert möglich (d.h. Anlegen eines Artikels an einem beliebigen Tag mit Angabe der Startzeit: Artikel wird automatisch zur eingestellten Zeit freigegeben)
  • ermöglicht eine höhere Attraktivität des Internetauftritts durch dynamische Zusatzdienste

Fazit: Der Einsatz eines CMS-Systems lohnt sich! Sie bekommen einfach mehr für Ihr Geld! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Fragen oder ein konkretes Angebot für Ihren Internetauftritt inclusive CMS stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung >>